Sehschule

Sehschule für unsere kleinen Patienten

Ich sehe was, was du nicht siehst

In unserer Sehschule können Kinder bereits im Kleinkindalter untersucht und behandelt werden. Mit viel Geduld und allerhand Tricks beurteilen unsere Orthoptistinnen Frau Anne Volkmer, Frau Carolin Möller und Frau Dana Wagner das einäugige sowie das beidäugige Sehen und das Zusammenspiel beider Augen. Ein angeborenes Schielen und/oder eine angeborene Sehschwäche (Amblyopie) können erkannt werden. Häufig besteht die Behandlung aus einer Brillenanpassung und dem Beginn einer Abklebe-Therapie (Okklusion).

Auch bei vermeintlich augengesunden Kindern können einseitige Sehschwächen oder winzige Schielfehler lange unentdeckt bleiben - sowohl von den Eltern als auch von den kleinen Patienten selbst. Eine professionelle Untersuchung beim Augenarzt und bestenfalls in einer Sehschule ist daher ab dem dritten Lebensjahr bis spätestens im Vorschulalter uneingeschränkt empfehlenswert.

 

 

 

 

Sehschule für Erwachsene

Des Weiteren kann erworbenes Schielen genau untersucht und einer Behandlung zugeführt werden. Erworbenes Schielen tritt oft im Rahmen neurologischer und internistischer Erkrankungen oder beispielsweise als Folge einer Verletzung auf.

Auch Beschwerden wie Kopfschmerzen, Doppelbilder und unklare Sehstörungen bei Menschen jeden Lebensalters klären wir in unserer Sehschule ab. Wenn Sie Fragen zu unserer Sehschule haben, sprechen Sie uns an. Wir beraten Sie gern!