Premiumlinsen – Kunstlinsen mit Zusatzfunktion

Multifokallinse, Torische Linse und Co

Sowohl bei der Kataraktoperation (Grauer Star OP) als auch bei dem refraktiven Linsentausch zur Korrektur von Fehlsichtigkeiten wird die natürliche Linse aus dem Auge abgesaugt und durch eine klare Kunstlinse ersetzt. Diese Operation wird bei uns nach modernstem medizinischem Standard durchgeführt und ist ein kurzer, schmerzfreier mikrochirurgischer Eingriff.

Bereits wenige Tage nach der OP werden Sie schon deutlich besser sehen und Ihren normalen Alltagstätigkeiten nachgehen können. Ihre bestmögliche Sehschärfe werden Sie in der Regel innerhalb von 8-12 Wochen nach dem Eingriff erreichen. Es gibt zwei verschiedene Arten an Kunstlinsen, die im Rahmen der OP ins Auge eingesetzt werden können: eine zweckmäßige Standardlinse (sog. Monofokallinse) oder eine Premiumlinse mit individueller Zusatzfunktion.

Bereits mit der Standardlinse erhalten Sie heutzutage eine hoch-qualitative Linse, die eine gute Sehschärfe ermöglicht. Für die bestmögliche Sehleistung in allen Entfernungen ist aber meist eine Brille notwendig. Die individuellere Lösung ist natürlich die Premiumlinse mit Zusatzfunktion.

 

Welche Zusatzfunktionen gibt es bei Kunstlinsen?

 

Multifokallinsen bzw. Trifokallinsen ermöglichen ein scharfes Sehen in der Nähe und in der Ferne. Dies wird dadurch erreicht, dass die Linse mehrere Brennpunkte aufweist. Dadurch entstehen auf der Netzhaut gleichzeitig je ein scharfes Bild in der Nähe und eines in der Ferne. Das Gehirn stellt sich nach einer Eingewöhnungsphase darauf ein, sich  – je nach Situation - auf das jeweils passende Bild zu konzentrieren und das andere Bild zu unterdrücken.

Vorteil dieser Linsen ist es, dass im Alltag eine Brillenfreiheit erreicht werden kann. Mitunter kann auch bei diesen Linsen eine leichte Brille für die maximale Sehschärfe notwendig sein. Im Vergleich zu den monofokalen Standardlinsen ist das Kontrastsehen durch die mehreren gleichzeitig entstehenden Bilder etwas reduziert. Auch kann durch Streulicht insbesondere beim Autofahren in der Nacht eine vermehrte Blendungsempfindlichkeit auftreten. Diese Phänomene werden in der Regel nach einer Eingewöhnungsphase als nicht mehr störend wahrgenommen.

Eine torische Linse ist eine Kunstlinse, die eine bestehende Hornhautverkrümmung (Astigmatismus) ausgleicht. Dadurch wird die optische Verzerrung nahezu vollständig korrigiert und somit häufig eine Brillenfreiheit für die Ferne erreicht.

Für den Nahbereich, also zum Lesen oder für Computerarbeit, ist dann eine einfache Brille ausreichend.

 

 

 

 

Eine multifokal-torische Linse ist eine Kombination aus multifokaler und torischer Zusatzfunktion.

Ob eine dieser Zusatzfunktionen für Sie sinnvoll ist, hängt zum einen von Ihren persönlichen Wünschen und Erwartungen ab, zum anderen von der Beschaffenheit Ihres Auges.

Daher sind eine sorgfältige Untersuchung und eine ausführliche Besprechung Ihrer persönlichen Vorstellungen nötig. Nur so wissen wir, ob eine Premiumlinse mit Zusatzfunktion für Sie in Frage kommt und können Ihnen individuell die Vor- und Nachteile der möglichen Zusatzfunktion erläutern.

Add-On-Linse

Bei Patienten, die bereits am Grauen Star operiert wurden, besteht die Möglichkeit, nachträglich Multifokallinsen, torische Linsen und multifokal-torische Linsen in das Auge einzusetzen. Dazu wird eine dünne Linse mit den entsprechenden Eigenschaften vor die bereits im Auge befindliche Kunstlinse eingesetzt

 

 

Was kostet die Implantation einer Kunstlinse mit Zusatzfunktion?

Wenn bei Ihnen bereits eine Linsentrübung (Katarakt, grauer Star) vorliegt, werden die Kosten der Operation in jedem Fall von der gesetzlichen Krankenversicherung übernommen, egal für welchen Linsentyp (Standard oder mit Zusatzfunktion) Sie sich entscheiden. Sollten Sie nach unserer Untersuchung und Besprechung eine Premiumlinse mit Zusatzfunktion haben wollen, müssen Sie in diesem Fall nur die für die Linse notwendigen speziellen Zusatz-Untersuchungen und den Mehrpreis der Linse zahlen.

Wenn bei Ihnen noch keine Linsentrübung vorliegt und die Operation ausschließlich zur Korrektur einer Fehlsichtigkeit (Kurzsichtigkeit, Weitsichtigkeit, Alterssichtigkeit (Presbyopie)) durchgeführt wird, werden von der gesetzlichen Krankenversicherung leider keine Kosten übernommen. Auch die Implantation von Add-On-Linsen ist in der Regel eine Selbstzahlerleistung.

Wenn Sie Interesse an einer Premiumlinse mit Zusatzfunktionen im Rahmen der bei Ihnen notwendigen Katarakt-OP haben, dann teilen Sie uns dies bitte mit.