Intravitreale Injektion

Behandlungsmöglichkeit bei altersbedingter Makuladegeneration

Bei der feuchten Form der altersbedingten Makuladegeneration (AMD) können spezielle Medikamente in den Glaskörperraum des Auges gespritzt werden, um die Erkrankung aufzuhalten bzw. eine Funktionsverbesserung zu erzielen (intravitreale Injektion).

In den meisten Fällen muss die Behandlung in befundabhängig festgelegten Abständen mehrfach wiederholt werden. Auch andere Flüssigkeitsansammlungen in der Netzhaut, wie z.B. bei einem Makulaödem bei Diabetes mellitus, Gefäßverschlüssen oder Uveitis, können durch intravitreale Injektionen behandelt werden.

 

 

Was passiert während ihrer Operation?

Erfahren Sie im Vorfeld, wie eine intravitreale Injektion abläuft. Schritt für Schritt veranschaulichen wir die nur wenige Minuten dauernde Behandlung. 

Schritt 1

Abkleben und desinfizieren mit Jod

Abkleben und desinfizieren mit Jod

Schritt 2

Abmessen der richtigen Injektionsstelle

Abmessen der richtigen Injektionsstelle

Schritt 3

Intravitreale Injektion im Bereich der Pars plana

Intravitreale Injektion im Bereich der Pars plana